Frauen


    Neues in 2018

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    anlässlich des Internationalen Frauentages lädt Sie Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke gemeinsam mit dem Gleichstellungsbüro zum Internationalen Frauentag ins Savoy Theater ein.
    Im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das Wahlrecht, passend dazu findet die Veranstaltung unter dem Motto »Streitbare Frauen - 100 Jahre Frauenwahlrecht« statt.
    Wir haben die Möglichkeit an der erwähnten Veranstaltung teilzunehmen. Wer teilnehmen möchte, bitte einfach unter dem unten aufgeführten Link anmelden und eine kurze Info an mich. Da das Kontingent fast erschöpft ist, solltet ihr euch beeilen.

    Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche.

    Lieben Gruß
    Matthias Stöcker
    Nach verbindlicher Anmeldung unter https://www.duesseldorf.de/index.php?id=700023790 oder telefonisch unter 0211.89-93730 wird Ihnen eine Eintrittskarte zukommen.

    2017

    Veranstaltung des DGB-Kreisfrauenausschusses zum Internationalen Frauentag

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, anbei eine Hinweis zu einer Veranstaltung des DGB-Kreisfrauenausschuss zum Internationen Frauentag

    11.März um 16.00 Uhr im Bischof-Sträter Haus, Corneliusstraße 22 in Krefeld

    Herbstliche Grüße aus der Gleichstellungsstelle,
    gerne lade ich auf diesem Wege noch mal ganz herzlich zu unseren Auftaktveranstaltung der FrauenAktionsTage ein.
    Ich freue mich sehr, wenn das Angebot von vielen interessierten Frauen und Männern wahrgenommen wird. Bitte gerne „weitersagen“ und in den jeweiligen Bereichen für die Veranstaltung werben. Dazu kann die beigefügte PDF weitergeleitet werden, wir stellen auch gerne Plakate zur Verfügung.
    Die Veranstaltung ist so angelegt, dass wir alle einen tollen Einstieg in das Wochenende und die FAT haben.
    Bis dahin - ich freue mich über rege Teilnahme und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen
    Monika Hensen-Busch
    Gleichstellungsbeauftragte
    Gleichstellungsstelle
    Fliethstr. 86-88
    41061 Mönchengladbach
    Tel. 02161/253610

    Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
    hiermit laden wir euch zur Veranstaltung „Frauen verändern Wirtschaft“ am
    14. November 2016 ab 12:00 Uhr in die Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf ein.
    Veranstalter ist die AG „Frauen- und Erwerbstätigkeit stärken“ des Lenkungskreises „Task Force für Arbeit,“ unter Federführung des DGB-Düsseldorf.
    Alle Infos zur Veranstaltung findet Ihr unter: www.duesseldorf2016.de
    Eine Anmeldung ist unter folgendem Link erforderlich: http://unternehmerschaft.wigadi.de/veranstaltung/frauen-veraendern-wirtschaft/

    Anmeldefrist: 07.11.2016

    Über eine Teilnahme Eurerseits würden wir uns freuen und bitte um Weiterleitung an interessierte Kolleginnen und Kollegen.
    Freundliche Grüße
    Sigrid Wolf
    Regionsgeschäftsführerin

    Anlässlich des Internationalen Weltfrauentag

    Frühstücksaktion bei DLG am Düsseldorfer Airport!

    Der Betriebsrat der Firma DLG hat zusammen mit der IG BAU anlässlich des Internationalen Weltfrauentag eine Frühstücksaktion für die Reinigungskräfte durchgeführt. Die FlugzeugreinigerInnen der Nacht, Früh und Mittagsschicht haben zusammen gefrühstückt und es wurde die PM der IG BAU zum 8.März verteilt. Außerdem hat die IG BAU den Flugzeugreinigerinnen Rosen übergeben.
    Mahir Sahin

    8. März 2016

    Internationaler Frauentag

    Einladung

    Eröffnung der Ausstellung

    „Nichts war vergeblich,
    was sich gegen das Regime gerichtet hat“
    Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

    Lichthof Rathaus, Wuppertal-Barmen,
    Johannes-Rau-Platz 1

    Beginn: 17.00 Uhr

    Ablauf:

    - Eröffnung und Begrüßung: Dirk Krüger
    - Grußwort der Stadt Wuppertal: In Vertretung des Oberbürgermeisters spricht Bürgermeisterin Frau Maria Schürmann
    - Redebeitrag des DGB: Tabea Burchartz, Vorstandsmitglied DGB-Stadtverband Wuppertal
    - Redebeitrag der VVN/BdA: Iris Bernert—Leushacke, Landessprecherin NRW
    - Redebeitrag des Wuppertaler Jugendrates: Karim Oubad, Oumaima Merzouk, Marlene Maiwald und Jonas Bidiamba
    - Redebeitrag der Initiative für Demokratie und Toleranz: Sebastian Goecke

    - Moderation: Dr. Dirk Krüger, Vertreter der GEW im Stadtverbandsvorstand des DGB und Mitglied im Vorstand des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933-1945

    Anschließend: Rundgang durch die Ausstellung

    Begleitet wird die Eröffnung von
    „Liedern des europäischen Widerstands gegen den Faschismus“
    Die Veranstalter sind:
    Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Stadtverband Wuppertal, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten und Antifaschistinnen (VVN/BdA) und Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945

    Die Schirmherrschaft hat der Oberbürgermeister der Stadt, Andreas Mucke, übernommen.

    Unterstützt wird das Projekt von:
    Initiative für Demokratie und Toleranz, Arbeit & Leben - DGB/VHS Berg Mark, Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken, KV Wuppertal-Bergisch Land, Jugendrat der Stadt Wuppertal, attac Wuppertal, Jungsozialisten in der SPD (Juso), Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) Wuppertal, Naturfreunde Wuppertal, Freidenker Wuppertal e.V., Humanistischer Verband NRW (K.d.ö.R.), Wuppertal/Bergisches Land

    Die Ausstellung kann bis zum 18. März 2016 in den Öffnungszeiten des Rathauses montags bis donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr besichtigt werden. Kostenlose Führungen können mit Dr. Dirk Krüger telefonisch unter 0202/50 71 26 oder per e-mail: krueger.wtal@t-online.de vereinbart werden.


    Gedanken zur Ausstellung

    „Wir wollen mit dieser Ausstellung vor allem junge Leute aufmerksam machen, sich vom Mainstream nicht einlullen zu lassen und ihren Widerspruchsgeist zu schärfen.“

    „Über die Geschichte des Nationalsozialismus ist – so könnte man meinen – nach anfänglichem Schweigen nun alles erzählt.
    Die Lebensläufe von Opfern, Mitläufern und Tätern sind hinlänglich dokumentiert, die Orte des Verbrechens beleuchtet und die Vor- und Nachgeschichte der NS-Diktatur erforscht.
    In der Menge von Fakten und Wissen bleibt eine Gruppe bis heute merkwürdig ausgeblendet: die Frauen.
    Auch für die Geschichte des Widerstands gegen das NS-Regime gilt: Stets sind Männer die Aktiven. Sie schmieden die Pläne, sie knüpfen die Verbindungen, sie führen die Aktionen aus. Frauen haben dienende Funktionen: Sie tippen die Flugblätter ab, sorgen für die Verpflegung und bringen Verfolgte ich sichere Unterkünfte. Doch das ist ein unvollständiges Bild. Und es ist höchste Zeit, es mit mehr Konturen zu versehen. Deshalb erzählt die Ausstellung „Nichts war vergeblich, was sich gegen das Regime gerichtet hat“ Geschichten von Frauen, die mutig und eigenständig handelten. Nicht die bekannten Schicksale wie etwa von Sophie Scholl oder Freya von Moltke stehen im Fokus, sondern Lebensläufe von Frauen, die weniger in der öffentlichen Wahrnehmung präsent sind. Ihr Anteil am Widerstand darf nicht länger als „passiver“ oder „kleiner“ Widerstand herabgewürdigt werden.

    Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Mitstreiterinnen, liebe Mitstreiter,

    die DGB-Frauen NRW rufen auf zur Teilnahme an der Aktion zum Internationalen Frauentag 2016 auf:

    Frauen lautstark gegen sexuelle Belästigung,
    Alltagsdiskriminierung und Gewalt gegen Frauen!
    Heute für morgen Zeichen setzen!

    Montag, 07.03.2016
    Heinrich-Heine-Platz 1, 40231 Düsseldorf
    11:00 Uhr -13:00 Uhr

    Ich würde mich freuen, Sie/Dich offiziell bei unserem Aktionstag begrüßen zu können.

    Mit der Bitte um Weiterleitung und Rückmeldung, ob eine Teilnahme möglich ist.

    Für weitere Fragen stehe ich gerne mobil unter 0171 8658330 zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefanie Baranski-Müller
    ------------------------------------------------


    Stefanie Baranski-Müller

    Abteilungsleiterin
    Frauen-, Gleichstellungs-
    und Familienpolitik

    Friedrich-Ebert-Str. 34-38
    40210 Düsseldorf
    Tel.: 0211/36 83 121
    www.nrw.dgb.de

    Internationaler Frauentag

    Kalender


    <April  2018>
    MoDiMiDoFrSaSo
    1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30