Mitglieder


    Jubilarehrung 22. September 2018

    Ulrike Laux hält die Festrede

    45 Männer und Frauen wurden für 70/65/60/50/40/ und 25 Jahre Mitgliedschaft in
    unserer IG BAU geehrt. Ulrike Laux vom Bundesvorstand gratulierte Jedem einzeln
    und fand die richtigen Worte diese Treue zu unserer Gewerkschaft zu würdigen.

    Der Regionalleiter Holger Vermeer bedankte sich bei den Jubilaren/innen für ihr
    mitmachen in der IG BAU dies mit dem festen Willen Positive Veränderungen in
    der Arbeits und Sozialwelt zu schaffen

    Jubilarehrung 30. September 2017

    Übergabe der Urkunde durch das Bundesvorstandsmitglied Ulrike Laux an den Kollegen Günter Vieten der schon viele Jahre Ehrenamtlich bei uns im Bezirksverband
    tätig ist. Herzlichen Glückwunsch,

    Nachruf Heinrich Glasmacher

    Im Alter von 104 Jahren ist am 21. Juli 2017 unser Kollege Heinrich Glasmacher aus Krefeld
    gestorben.

    Heinrich Glasmacher ist im Alter von 14 Jahren in die Gewerkschaft eingetreten, direkt nach Ausbildungsbeginn als Dachdecker. In diesem Jahr wäre Heinrich Glasmacher für seine 90-jährige Mitgliedschaft in unserer Gewerkschaft geehrt worden, leider hat er diese Ehrung und Wertschätzung
    nicht mehr erleben können.

    1. Mai 2017

    1. Mai in Mönchengladbach

    1. Mai in Wuppertal

    Frank Bisirske Festredner in Wuppertal im Gespräch mit Georg Mintert

    1. Mai in Hilden OV Mettmann


    Auch wenn zum ‚Nagel ins Brett schlagen’ am Stand des Ortsverbandes Mettmann an der 1. Mai-Veranstaltung in Hilden die Lust am Gewinnen im Vordergrund stand, präsentiert es die IG-BAU als Gewerkschaft des Bauhandwerkes. Und wie man sieht, waren die Mettmänner mit Freude dabei, sich als IG BAU vorzustellen.

    Aber nicht genug, die Ortsverbandsvorsitzende Bianka Klinkhofer wies in ihrer Rede auf die vielen ‚offenen Baustellen’ in unserem Gesellschaftssystem hin.
    Steuern senken und Besitzstände schonen machen den Staat nicht sozialer und auch nicht handlungsfähiger.
    Z.B. wenn es um gerechte Löhne aus Tarifverträgen geht, wenn wegen fehlender Kontrolleure die seit langem tariflich vereinbarten Branchenmindestlöhne (wie am Bau oder in der Gebäudereinigung) nicht eingehalten werden und dies deshalb nicht aufgedeckt werden kann.
    Wenn eine sachgrundlose Befristung die nächste jagt.
    Wenn es immer mehr Menschen gibt, deren Arbeitseinkommen kaum zum Leben reicht.
    Wenn der Fiskus sich immer weniger gegen Steuer- und Sozialabgabenbetrug wehren kann.
    Wenn der Staat wegen fehlender Kontrolleure Schwarzarbeit nicht aufdecken kann.
    Das meint die Kollegin damit, wenn sie sagt: Zukunft gibt es nicht zum Nulltarif. Es ist keine gute Idee, Steuern nur zu senken und Besitzstände zu schonen.
    Das Gegenteil ist der Fall, die öffentlichen Finanzen müssen gestärkt werden. Das Personal muss aufgestockt und nicht weiter ausgedünnt werden.
    Durch Gewerkschaftsbeitritt können die Beschäftigten auch selbst dazu beitragen, in Tarifbetrieben für die richtige Eingruppierung statt für Mindestlohn zu arbeiten. Wir müssen noch mehr als bisher mit allgemein verbindlichen Tarifen arbeiten. Das Verfahren dazu muss weiter erleichtert werden. Bei öffentlichen Aufträgen dürfen nur noch tariftreue Betriebe zum Zuge kommen.

    Jubilarfeier 29.Oktober 2016

    Jubilarfeier 12. März 2016

    Der stellvertretende Bundesvorsitzende Harald Schaum ehrt den Kollegen Heinz Drehmann für 70 Jahre Gewerkschaftszugehörigkeit. Kollege Drehmann trat am 1.10.1945 in die damalige Bau-Steine-Erden ein, erlernte den Beruf des Zimmermanns. Voller Stolz zeigte er uns sein erstes Gewerkschaftsbuch


    Ebenfalls für 70 Jahre Gewerkschaftszugehörigkeit wurde der
    Kollege Helmut Bonk geehrt.
    Hier bei der Übergabe der Urkunde durch Harald Schaum

    1. Mai 2014 Mönchengladbach

    Bei herrlichem Wetter mit neuem Zelt wurde der 1. Mai gefeiert.
    Auch eine Verlosung wurde erfolgreich durchgeführt.
    Jürgen Zech hielt eine Mairede zur Tarifrunde Bauhauptgewerbe.

    1. Mai 2014 Krefeld

    Hier marschiert Mahir Sahin mit ca. 20 Mittreitern zum Festplatz. dort hielt er
    eine mitreißende Rede zum Tarifvertrag Bauhauptgewerbe.

    1. Mai 2014 Wuppertal

    In Wuppertal und Solingen wurden Mainelken verkauft,
    zugunsten des Kinderhospiz Burgholz.
    Georg Mintert war Redner zur Tarifrunde Bauhauptgewerbe.
    Bei einer durchgeführten Verlosung gab es glückliche Gewinner.

    Herzlichen Glückwunsch

    100 Jahre wurde am 23. Mai 2013 der Kollege Heinrich Glasmacher aus Krefeld
    Regionalleiter Holger Vermeer, Manfred Königs vom Ortsverband Krefeld, Doris Jetten vom Bezirksvorstand Düsseldorf und von der Dachdeckerkasse/Rentenbeihilfe Brigitte Stang aus Frankfurt haben sich verabredet, Heinrich Glasmacher an diesem besonderen Geburtstag ihre Gratulation im Namen unserer Gewerkschaft zu übermitteln.
    Ein 100ster Geburtstag ist schon etwas ganz Besonderes, auch wenn heutzutage doch schon etliche Menschen diesen Geburtstag feiern dürfen.
    Und natürlich hat dem Anlass entsprechend unser Pressefotograf die Ehrung dieses besonderen Geburtstages im Bild festgehalten, die mit einem Bericht von seinem Leben und seiner Arbeit im Grundstein Juli 2013 veröffentlicht werden.
    Zu erzählen hatte unser Kollege Heinrich Glasmacher einiges, von seiner Ausbildungszeit als Dachdecker und von seiner Familie. Davon, dass er schon mit 14 Jahren in die Gewerkschaft eingetreten ist. Dass auch schon sein Vater Gewerkschaftsmitglied war und er selbst von einem Kollegen als Mitglied geworben worden ist.
    Seine Zeit als Soldat für 5 Jahre und die anschließende 5-jährige Kriegsgefangenschaft
    bedrückt ihn auch heute noch als dunkle Zeit in seinem Leben. Außer während zwei oder drei kurzer Fronturlaube als Soldat wuchsen seine beiden ältesten Söhne in den ersten Jahren ihres Lebens ohne Vater auf.
    Seit frühester Jugend war Turnen, und später speziell Geräteturnen das Hobby des Kollegen Glasmacher, in dem er wie auch sein Bruder und sein Vater sehr talentierte und erfolgreiche Turnierturner waren.
    Im Kreise seiner Familie mit fünf Enkelkindern, vier Urenkeln und mit fünf Ur-Ur-Enkeln wurde sein Geburtstag gebührend in seinem selbst gebauten Siedlungshaus mit dem sehr schön angelegten Garten gefeiert.
    Herzlichen Glückwunsch, das passt im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Kollege Glasmacher wirkte körperlich und geistig fit, nimmt am Leben teil, und wenn man davon absieht, dass wir alle ein wenig lauter sprechen mussten, ist dies für uns eine nur kleine Einschränkung, die wir gerne akzeptierten.


    Solingen

    Maifeier in Solingen Klaus Wiesehügel wurde hier nach seiner Festrede die Hand mit Farbe angestrichen am Stand des Ortsverbands Solingen-Remscheid.
    Dies war die Aktion der Jungen IG-BAU -Viele bunte Hände für Toleranz und Gleichberechtigung-

    Solingen

    Herzlichen Glückwunsch und alles gute zum 60. Geburstag Klaus wünschte die Regionalleitung, der Ortsvorstand Solingen und alle anwesenden IG BAU Teilnehmer ihrem Bundesvorsitzenden

    Krefeld

    Bei einer deftigen Suppe stärken sich hier die Teilnehmer der Maiveranstaltung
    am Stand der IG BAU in Krefeld.

    Wuppertal

    Gut besucht war die Mai Veranstaltung in Wuppertal,
    hier machte der Ortsverband eine Fragebogenaktion.
    Weitere Bilder:
    http://www.flickr.com/photos/64734930@N05/sets/
    072157633390304833/

    Jubilarfeier 23 Februar 2013

    Jubilarfeier  23 Februar 2013

    Am Samstag dem 23 Februar 2013 fand die Jubilarfeier der Jubilare aus 2012 statt.
    Es wurden 75 Kolleginnen und Kollegen nebst 68 Begleitungen vom Bezirksvorstand durch den Vorsitzenden Dieter Jasper begrüßt.
    Der neue Regionalleiter Holger Vermeer hielt die Festrede. In seiner Ansrache
    Ehrte er Kollegen/innen für 25, 40, 50, 60, und 65 Jährige Mitgliedschaft.
    Die Vorstellung des Alleinunterhalters Donatus Weinhardt seiner Zaubertricks
    und Gesangseinlagen begeisterte die Anwesenden .
    Die Angestellten und Hauptamtlich beschäftigten des Bezirksverbandes sowie der Bezirksvorstand übernahmen die Bedienung der Gäste und organisierten einen reibungslosen Ablauf.
    Viele der Jubilare fanden diese Feierstunde und das Treffen mit ehemaligen Freunden und Kollegen sehr schön und bedankten sich persönlich.

    Kalender


    <November  2018>
    MoDiMiDoFrSaSo
    1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930